Sensocon Schulung

Das Angebot an Sensoren und ihre Anwendungen werden immer komplexer. Der richtige Einsatz und der richtige Umgang mit ihnen hat einen entscheidenden Einfluss auf die Messergebnisse. Aber gerade diese Vielfalt und Komplexität macht es den Anwendern schwer, den Überblick zu behalten.

Leider kommt es hin und wieder vor, dass Sensoren durch falsche Handhabung, Montage und Anschluss zerstört werden. Die Vorträge geben Ihnen neben den Grundlagen und der Funktionsweise auch Hinweise, um teure Defekte zu vermeiden, denn die meisten Sensoren sind leider nicht reparabel. Auf der anderen Seite ist die Lebensdauer bei sachgerechter Handhabung beachtlich.

Die Schulungen werden bei ihnen vor Ort von Dipl.-Ing. Bernhard Unkel durchgeführt, der seit ca. 20 Jahre Erfahrung in der Sensorbranche vorweisen kann.
Neben seiner Tätigkeit in der Sensocon GmbH vermittelt Herr Unkel auch sein Wissen als Lehrbeauftragter an Studierende der Dualen Hochschule Baden- Württemberg in Mannheim.

Module:
A. Grundlagen der Sensorik
  • Grundbegriffe
  • Messbrücken (Wheatstone, Thomson)
  • Sensortechnologien (piezoresistiv, kapazitiv, induktiv, piezoelektrisch, MEMS-Technologie)
  • Kenngrößen
  • Sensorik zur Erfassung der Messgrößen:
    Kraft und Drehmoment, Druck, Beschleunigung, Drehraten, Feuchte, Temperatur, Vibrationen
  • Kalibrierung und Justierung
  • Sensorschaltungstechnik
  • TEDS (Technical Electronic Data Sheet)
  • Fachgerechte Handhabung
    (Hinweise zum Handling, Einbau- und Montage), Überprüfung von Sensoren auf Funktionsfähigheit)
  • Übungen und Praxisbeispiele

Gesamtpaket: ca. 8 Stunden

Buchbare Einzelmodule:

S1/S2/S3
Kraft/-Drehmoment- (S1) oder Druck- oder Beschleunigung- (S2) oder Feuchte/Temperatur-Messungen (S3)
(inkl. Grundbegriffe, Sensortechnologien, TEDS, Kalibrierung / Justieren)

jeweils ca.  2 Stunden

S4
Fachgerechte Handhabung (Hinweise zum Handling, Einbau- und Montage), Überprüfung von Sensoren auf Funktionsfähigheit, sowie weitere Übungen und Praxisbeispiele

ca. 2 Stunden


B. Grundlagen der Messdatenverarbeitung

  • Grundbegriffe der Messtechnik
  • Messabweichungen und Messfehler
  • Bode-Diagramm (Verzögerungsglieder, Dämpfung von Sensoren)
  • Analoge und digitale Messdatenerfassung (Messverstärker, A/D-Wandler)
  • Bussysteme (USB, ProfiBus, CanBus)
  • Datenlogger
  • Software
  • Übungen / Praxisbeispiele

Gesamtpaket: ca. 6 Stunden

Buchbare Einzelmodule:

M1

Grundbegriffe der Messtechnik

  • Messabweichungen und Messfehler
  • Bode-Diagramm (Verzögerungsglieder, Dämpfung von Sensoren)

ca. 2 Stunden

M2

  • Analoge und digitale Messdatenerfassung (Messverstärker, A/D-Wandler)
  • Bussysteme (USB, ProfiBus, CanBus)
  • Datenlogger
  • Software
  • Übungen / Praxisbeispiele

ca. 4 Stunden